Veranstaltungen des

Erfurter Kunstvereins

Jedes Jahr organisieren wir Ausstellungen, Vorträge, Gesprächsabende, Führungen, Lesungen, Atelierbesuche und Kunstreisen für unsere Mitglieder sowie alle Kunstinteressierten. Hier bekommen Sie einen Überblick über das aktuelle Jahresprogramm und können sich direkt für unsere Reisen anmelden.

Aktuelles Jahresprogramm

(zweite Hälfte 2019)

Passend zum großen Jahresthema 2019 sind im Programm alle Reisen und Veranstaltungen, die im weiteren Sinne zum Bauhausjahr passen, mit einem bauhaus+ gekennzeichnet.

SEPTEMBER

Sonnabend, 14.9.

K U N S T R E I S E   Leipzig  /  A T E L I E R B E S U C H

Created with Sketch.

Wir besuchen Luise von Rohden (*1990 in Gotha), Absolventin der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, in ihrem Leipziger Atelier (Georg-Schwartz-Straße 11). In ihren zarten, jedoch kraftvollen Pinselzeichnungen thematisiert die Künstlerin die Dualität von Einfachheit und Komplexität. Der Ruhe präziser Wiederholungen stellt sie die Bewegung minimaler Unregelmäßigkeiten gegenüber und erkundet dabei den Variantenreichtum jedes einzelnen Pinselstrichs. Im Anschluss an den Atelierbesuch fahren wir zum Museum der Bildenden Künste, wo die Ausstellung „Point of no Return“ mit Werken ostdeutscher Künstler, unter ihnen Uta Hünniger (Erfurt), internationales Interesse findet.

Treffpunkt Hauptbahnhof Erfurt: 8:45 Uhr, Haupthalle 
Ankunft Erfurt ca. 19:00 Uhr

Kosten: 50/55 Euro (Mitglieder/Gäste)
Anmeldung: bis 8.9.
mit Anmeldeformular

Information und Anmeldung:
info@erfurter-kunstverein.de

Donnerstag, 19.9. || 17 Uhr 

KULTURQUARTIER ERFURT 

Created with Sketch.

Wir besichtigen einen fast vergessenen, aber wieder erblühenden Kulturort Erfurts: das Schauspielhaus. Nach vielen Jahren des Leerstandes (seit 2003) und ohne Funktion wird das Schauspielhaus Erfurt seit 2012 als kultureller Treffpunkt in das Bewusstsein der Erfurter gerückt. Der Verein KulturQuartier Erfurt e. V. engagiert sich für den Erhalt und die Belebung des traditionsreichen Gebäudeensembles, das 1949 zum Theater umgebaut wurde. Den Besuch lassen wir mit einem Glas Wein ausklingen.

Ort: KQ (Kulturquartier) Erfurt, Klostergang 4

Information und Anmeldung:
info@erfurter-kunstverein.de

OKTOBER

Sonnabend, 5.10. 

K U N S T R E I S E   F U L D A 
(bauhaus+)

Created with Sketch.

Vonderau Museum, Ausstellung Loheland 100. Gelebte Visionen für eine neue Welt

„Die Loheland Schule für Körperbildung, Landbau und Handwerk wurde 1919 von Hedwig von Rohden und Louise Langgaard in Künzell bei Fulda gegründet. Als Ausbildungsstätte für Gymnastik und Tanz setzte diese stets durch Frauen geführte private Bildungseinrichtung wie das Bauhaus auf die Einheit der künstlerischen Disziplinen und die Ausbildung aller Talente der Studierenden. Dazu wurden zahlreiche Werkstätten aufgebaut. Loheland und Bauhaus gingen gleichermaßen aus den europäischen Reformbewegungen hervor, die seit Mitte des 19. Jahrhunderts Antworten auf die zunehmend industrialisierte und globalisierte Welt suchten.“ Auf dem Programm stehen auch der Besuch der Siedlung Loheland und der Besuch des Doms zu Fulda.

Treffpunkt Hauptbahnhof Erfurt: 8:00 Uhr, Haupthalle
Ankunft Erfurt ca. 20:30 Uhr

Kosten: 75/80 Euro (Mitglieder/Gäste)
Anmeldung: bis 15.9.
mit Anmeldeformular

Information und Anmeldung:
info@erfurter-kunstverein.de 

Donnerstag, 17.10., 18 Uhr 

AUSSTELLUNGSFÜHRUNG

Arik Brauer. Phantastisch-Realistisch. Ein Lebenswerk

Created with Sketch.

Als ein Mitinitiator und Hauptvertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus ist Arik Brauer (*1929) heute international bekannt. Die Landschaften und Figuren seiner Bilder sind phantastisch geformt, entsprungen einer überaus reichen Imagination. Neben wiedererkennbaren, mit seinen und unseren Erfahrungen in und mit der Wirklichkeit assoziierbaren Figuren – Menschen, Tieren, Pflanzen, Bauwerken – trifft man in diesen Bildern auch auf Fabelwesen. 

Ort: Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Führung: Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, 
Direktor der Kunstmuseen Erfurt

NOVEMBER

Donnerstag, 14.11. || 19 Uhr

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Marcus Glahn. Was soll man?

Created with Sketch.

15.11.2019 – 2.2.2020

Eine Ausstellung des Erfurter Kunstvereins e. V.

Die Arbeiten des Fotografen Marcus Glahn, Absolvent der Bauhaus-Universität Weimar, sind meist Dokumentationen des Zeitgeschehens. In seiner aktuellen Serie widmet er sich dem Thema der Identität. In Form einer konzeptuellen Fotoserie hat Marcus Glahn sich auf die Spuren einer ethnischen Minderheit begeben, den Siebenbürger Sachsen in Rumänien, und untersucht, was von der einstigen Lebensgemeinschaft und ihrer Tradition noch geblieben ist. Aufgrund der weltweit zunehmenden nationalistischen Tendenzen, die sich u. a. in einem beunruhigenden Rechtsruck in Europa äußern, hat seine Serie, in der es um die Auseinandersetzung mit Fragen der Herkunft geht, gesellschaftspolitische Relevanz und Aktualität. Wie gehen wir heute mit dem Eigenen und dem Fremden um? Was bedeutet Identität? Wie wollen wir leben? 


Ort: Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Donnerstag, 28.11. || 18:30 Uhr 
(geschlossene Veranstaltung)

K U N S T F I L M

Werk ohne Autor

Created with Sketch.

„Dem jungen Künstler Kurt Barnert gelingt die Flucht aus der DDR in den Westen. Unter dem, was er dort in seinem Aufwachsen erlebt hat, leidet er immer noch. Als er sich in die Studentin Elizabeth verliebt, ändert sich sein Leben grundlegend – sowohl zum Guten als auch zum Schlechten. Sie ist die Liebe seines Lebens und inspiriert ihn dazu, seine Vergangenheit in seiner Kunst aufzuarbeiten. Doch Kurt hat unter seinem undurchsichtigen Schwiegervater zu leiden, der alte Wunden wieder aufreißt.“

Ort: Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt 

Information: info@erfurter-kunstverein.de

Anmeldungen: bis 31.10. I Eintritt frei

DEZEMBER

Donnerstag, 12.12. || 18:30 Uhr

R E D E Z E I T (bauhaus+)

Heike Hanada: Monolithische Museumsbauten – eine kulturelle Herausforderung

Created with Sketch.

Das Thema Architektur wird in Deutschland nicht gerade oft in der breiten Öffentlichkeit diskutiert, und meist wird die Debatte über zeitgenössische Architektur den „Fachleuten“ überlassen. Wir haben Heike Hanada, die Architektin des neuen Bauhaus-Museums Weimar, eingeladen, um über die Fragen, was mit Blick auf Entwurf und Herstellung eines Bauwerkes die eigentliche architektonische Leistung ist und was das Bauwerk über das rein Zweckhafte hinaushebt, zu diskutieren. 


Ort: Kunsthalle Erfurt, Fischmarkt 7, 99084 Erfurt

Sonnabend, 14.12. || 14 Uhr

ADVENTSNACHMITTAG

Created with Sketch.

Kunst im Advent – für uns eine schöne Tradition. In diesem Jahr verbringen wir den Nachmittag mit mehreren Künstlerinnen und Künstlern in den Räumen eines neuen Erfurter Kunstortes. Wir besuchen das „Wächterhaus 3“, gelegen auf dem Gelände des Helios-Klinikums. Cornelia Theimer Gardella (Textilkunst/Fotografie), Annekatrin Lemke (Skulptur/Malerei), Greatmade (Illustration und Schriftgestaltung), Olaf Huck (Schmuck) und weitere Enthusiasten haben ihre Ateliers in einem bislang leerstehenden Gebäude eingerichtet. Sie gewähren uns Einblick in ihr Werk und stellen uns die Räume des Objektes vor. In bewährter Weise lassen wir den Nachmittag und damit ein ereignisreiches Kunstvereinsjahr mit selbstgebackenen Plätzchen und heißen Getränken ausklingen.

Ort: Wächterhaus 3, Nordhäuser Straße 84, Haus 34D, 99089 Erfurt

Information:
info@erfurter-kunstverein.de

VORANKÜNDIGUNG

Donnerstag, 16.1. || 18:30 Uhr

N E U J A H R S E M P F A N G

in der Kunsthalle Erfurt